Leseprobe und Rezensionen

TRIATHLON TOTAL: Dein Arbeitsbuch für eine neue Bestzeit

von Roy Hinnen


Download
Leseprobe
Leseprobe Triathlon Total.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 MB


Über den Autor                Zum Buchinhalt                 Zur Bestellung

 

Michael Göhner, Roth-Sieger in 7:55 Stunden ist begeistert

„Endlich mal kein 0815-Triathlonbuch, sondern fundiertes Fachwissen kombiniert mit Praxistipps.“

 

Katja Blaser, Ironman 70.3-Finisherin in 5:47 Stunden sagt
„An Roys Training gefällt mir die klare Struktur und dass ich lerne, wie ich künftig meinen eigenen Plan optimal gestalte.“

 

Martin Kasten, Ironman 70.3-Finisher in 4:51 Stunden lobt
„Die Swim-, Bike- und Run-Formel zeichnet sich aus durch eine verständliche Sprache und klare Vorgaben für modernes Triathlontraining.“


Christian Harenberg ist Feuer und Flamme und empfiehlt das Buch im Online-Magazin androgon.com

Das Buch von Roy Hinnen „Triathlon Total“ ist der ideale und umfassende Trainingsleitfaden für alle ambitionierten Triathleten und macht richtig Spaß beim Lesen. androgon ist begeistert und empfiehlt das Buch als unbedingte Trainingsgrundlage.


Gritt Liebing schreibt im Magazin soq.de

„Triathlon Total“ bietet über 400 Seiten gebündeltes Wissen und ist ganz sicher kein Buch, das man eben mal so nebenbei liest. Vielmehr ist es ein Buch, in das man sich vertieft, das einen gefangen nimmt und das sicher immer wieder, auch in der kommenden Saison, zur Hand genommen wird.

 

Amazon-Rezensent Thorsten K. äußerst sich sehr ausführlich

Das Buch ist schon beim ersten Blick ansprechend, reich bebildert, klar gegliedert, sehr gut lesbar und macht einfach Lust, sich mit dem schönsten Sport der Welt zu beschäftigen. Dabei geht es hier fast ausschließlich um die Praxis und die Erfahrungen, die Roy Hinnen selbst entweder als Profiathlet oder als Coach gesammelt hat, und zwar schon ganz früh und zusammen mit solchen Ur-Triathleten wie Dave Scott und Mark Allen. Wahnsinn! Zwei seiner hier geschilderten Anekdoten zum Koppeltraining und einer Radeinheit (mit Dave Scott) zeigen, dass er auch genug Fehler gemacht hat - und den Mut (und Humor) hat, diese zuzugeben.

Ganz offensichtlich hat er auch nicht aufgehört zu experimentieren, denn zum Beispiel Atemmangeltraining ist mir bisher noch in keinem einzigen Buch oder auf keiner Webseite begegnet. Und es klingt total einleuchtend! Bei der aktuellen Hitze habe ich es noch nicht ausprobiert, werde aber bei kühleren Temperaturen bald damit anfangen. Auch die Möglichkeit des Höhentrainings mit einem Höhenzelt finde ich spannend, wobei es schon ein kleiner "Zufall" sein dürfte, dass der Autor auch ein Höhenzelt vermietet... Andererseits gut so, denn so hat er ja wohl wirklich auch selbst (oder über betreute Athleten) die nötigen Erfahrungen damit gemacht.

Auf der Trainingsseite sticht klar die "Swim-, Bike- und Run-Formel" heraus, über die man auf der Webseite von Hinnen mit seinen eigenen Trainingszeiten die Zeitvorgaben für eine ganze Vielzahl von Trainingssets berechnen lassen kann. Sehr praktisch und jederzeit möglich! Die habe ich natürlich gleich getestet und auch die ersten Sets wiederholt. Das Ergebnis: ein Hammer! Total anspruchsvoll und einmal sogar so ambitioniert, dass ich das Tempo reduzieren musste, weil ich sonst am nächsten Tag zu platt gewesen wäre. Da sehe ich zumindest für mich ein enormes Potenzial. Und es gibt schließlich drei Formeln: für jede Disziplin eine. Eine technische Top-Leistung.

Ebenfalls top sind die vielen QR-Codes, über die man ruckzuck zu diversen Videos gelangt. Die Qualität ist etwas unterschiedlich und der Schweizer Dialekt ist auch manchmal nicht ganz einfach zu verstehen, aber gerade bei den Technikfehlern und -übungen sind diese Videos einfach eine geniale Ergänzung zum Buch!

Ach ja, einen 14-Wochen-Plan kann man sich auch noch gratis berechnen lassen, aber das habe ich noch nicht gemacht, weil es nur einmal mit dem Login möglich ist und ich mich erst besser an die Sets gewöhnen will.

In Sachen Gestaltung bzw. Struktur gibt es zwei (auch farblich) unterschiedliche Teile: den ersten (mit roten Seitenbalken, ca. 2/3 des Buches) zum trainingsorientierten, sportlichen Inhalt und einen zweiten (in Blautönen, ca. 1/3) zu eher unbekannteren Themen wie Sport & Meditation, Be-Ready-Übungen und sogar der Bedeutung von Blutwerten. Manches davon (z.B. die "Freeze-Übung") werde ich eher nicht ausprobieren, das macht mich schon beim Lesen nervös; anderes ist eine echt tolle und einfach umsetzbare Idee. Dafür bin ich vielleicht nicht ausreichend trainingsverrückt...

Da ich meinen Saisonhöhepunkt für dieses Jahr schon erfolgreich erreicht habe, werde ich definitiv ab sofort mit den Ideen von Hinnen experimentieren. Eigentlich sollte man das Buch geheimhalten und nicht empfehlen. ;-)