100 % Triathlon: Leseprobe und Rezensionen

von Roy Hinnen

Triathlon Buch: 100 Prozent Triathlon
Download
Leseprobe 100 % Triathlon
100 Prozent Triathlon_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB


Triathlon Buch: Inhalt von 100 % Triathlon

Rezensionen zu 100 % Triathlon von Roy Hinnen

100 % Triathlon - FIT for LIFE

 

Die Aussage 100 % Triathlon gilt nicht nur für potentielle Leser dieses Buches, sondern auch für Coach und Autor Roy Hinnen. Der 54-jährige Schweizer war in jungen Jahren mit Elan und Draufgängertum als Pionier und Profi-Triathlet unterwegs, seit nunmehr über 20 Jahren arbeitet er als Coach von Sportlerinnen und Sportlern aller Leistungsstufen. […] Sie wollen wissen, ob man mit 10 Stunden Training wöchentlich einen Ironman 70.3 unter 5 Stunden schaffen kann oder ob Sex vor dem Wettkampf leistungsfördernd ist? Roy Hinnen weiß Rat in allen Belangen. Mit der Kompetenz aus zwei Jahrzehnten Triathlon-Coaching gibt er ungefiltert sein Wissen preis - entwaffnend ehrlich und mit vielen hintergründigen An- und Einsichten.

 

triathlon talk: Roy Hinnen und das Zen im Triathlon - tri-mag.de

 

Seit 20 Jahren ist der Schweizer Roy Hinnen als Triathlon-Coach tätig. Der Ex-Profi, der in der Nähe von Zürich auch einen

Schwimmkanal betreibt, hat nun sein zweites Buch veröffentlicht: In “100 % Triathlon” geht er recht schonungslos mit den Athleten um – und auch mit einigen seiner Trainerkollegen …

 

>> hier kompletten Podcast anhören!

 

Roy Hinnen: 100 % Authentisch - tritime magazin 1/2021

 

Was Sie schon immer über Triathlon wissen wollten, aber nie zu fragen wagten. In „100% Triathlon“ beantwortet Roy Hinnen 100 spannende Fragen rund um das Triathlon-Training. Mit der Kompetenz aus 20 Jahren Triathlon-Coaching gibt der Schweizer ungefiltert sein Wissen preis - mit dem Ziel, Athleten zum Neudenken anzuregen, eingefahrene Wege zu verlassen und so die Leistungsfähigkeit maximal zu pushen. 

Roy Hinnen geht dabei auch auf Tabuthemen wie Doping, Magersucht oder Sexualität ein. 

 

Triathlon-Erfolgscoach Roy Hinnen im ACHILLES RUNNING Podcast

 

Wie sieht das Leben eines erfolgreichen Triathlon-Trainers aus und wie hat sich der Sport seit den 80ern verändert? Aus welchem Holz muss ein Triathlon-Champion geschnitzt sein? Darüber und über vieles mehr sprechen wir im ACHILLES RUNNING Podcast mit dem mehrfachen Schweizer Meister und Triathlon-Erfolgscoach Roy Hinnen, der uns von seinen Anfängen als Triathlon-Profi in den U.S.A. erzählt und schildert, warum er seine Profi-Karriere bereits im Alter von 26 Jahren wieder beendete... 

 

>> hier kompletten Podcast anhören!

 

Sport und Spaß vs. Corona-Frust - Triathlon statt Alltagstrott - BuchMarkt März 2021

 

Eher an eingefleischte TriathletInnen, die auch mit teilweise schmerzhaften Fakten umgehen können, richtet sich die Sportwelt-Neuerscheinung 100 % Triathlon von Roy Hinnen. Der Autor, selbst ein weltweit berühmter Ausdauersportler, gibt mit der Kompetenz aus 20 Jahren Triathlon-Coaching ungefiltert sein Wissen preis und schreibt nicht nur über Swim, Bike und Run, sondern auch über Tabuthemen wie Doping, Magersucht, Sexualität und Sportsucht. Sein Buch beantwortet schonungslos die 100 spannendsten Fragen rund ums Triathlon-Training und ist eine ideale Lektüre für alle AusdauersportlerInnen, die coronabedingt einen Gang herunterschalten müssen. (Jürgen Christen)

 

100 Prozent Triathlon – Roy Hinnen über sein neues Buch - Interview mit triyourlife.at

 

Roy Hinnen ist Triathloncoach, sowie Autor des Buches 100 Prozent Triathlon, das im Sportwelt Verlag kürzlich erschienen ist. Wie der Titel „100 Prozent Triathlon – 100 Fragen aus 20 Jahren Coaching bereits vermuten lässt, geht es um 100 Fragen von Triathleten mit denen Roy Hinnen in seiner Coaching Laufbahn konfrontiert wurde. Diese hat er nun für sein neues Werk zusammen gestellt. Für unser Interview haben wir uns ein paar inhaltliche Fragen heraus gepickt.

 

Was möchtest du mit 100 Prozent Triathlon erreichen?
Roy Hinnen: Hinter jeder einzelnen Frage meines Buches steckt eine gewisse Neugierde oder auch Unsicherheit eines Triathleten – vielleicht aber auch ein falsches Verständnis – für den jeweiligen Themen- oder Trainingsbereich. Schaut man sich die Fragen genauer an, versteht man besser, welche Persönlichkeit sich hinter einer Frage verbirgt. Für mich war das Zusammenführen der 100 wichtigsten Fragen vor allem spannend, um zu erkennen: Wer sind diese Triathleten, die dahinterstehen? Welche Zweifel, welche Ängste haben sie? 

Jeder Leser wird sehr schnell erkennen können, welche Fragen hängenbleiben – in der Regel sind es solche, bei denen er selbst noch Potential hat – und welche Fragen für ihn schon klar beantwortet und bearbeitet sind. Er wird vielleicht auch erkennen, dass es sehr viel Mut braucht, die richtigen Fragen zu stellen, um im Training, aber auch im gesamten Leben, wirklich weiter zu kommen. Das war meine Motivation dieses Buch zu schreiben.

 

Du behandelst auch mentale Komponenten und setzt auf Meditation. Warum ist das für Athleten deiner Meinung nach wichtig?
Roy Hinnen: Triathleten oder auch extreme Ausdauerathleten sind in der Regel hyperaktiv. Der Gegenpol davon ist, einfach mal nichts zu machen. Das heißt auch keine Dehnübungen zu absolvieren, keine Massage zu genießen und auch keine Blackroll auf die Muskeln zu drücken – sondern einfach nichts zu machen. Es gibt nichts Gegensätzlicheres zu diesem Hyperaktiven, als einfach nur zu Sitzen und sich selbst auszuhalten. Denn nur indem man Gegensätze vereinigt, schafft man Harmonie und Kraft, die von Innen kommt. Ich setze auch auf Meditation, weil sie so pur ist und ich keine positiven Glaubenssätze auswendig lernen muss. Ich sitze einfach in Stille mit mir selbst und schaffe so einen Gegenpol zu meiner Hyperaktivität.[...] 

 

>> hier geht's zum kompletten Interview mit Triyourlife.at

 

Beyond Long Distances: Roy Hinnen Talks Life, Lessons Learned and is 100% Triathlon - Podcast mit conscioushealthtalks.com

 

"It is questions that trigger the thought process in others. With only the answer there is no process." Roy Hinnen

We all know what happens when you overwork yourself over a long period of time and don't find a suitable balance: you burn out. The fact that this is also the case in sports, and especially in professional competitive sports with too much and too intensive training, is often not so obvious. 

Daily exertion in sports, too little regeneration and too little patience. This led to a burnout for Roy Hinnen, guest in this episode. At the age of 18 years Roy started with triathlon and without further ado he decided then to tackle the whole thing professionally. He moved to the USA and trained there with Dave Scott and Mark Allen. In 1987 he was the first to bring the infamous Scott aerobar to Europe and immediately became Swiss Champion. He was able to build on this success four more times in a row before he ended his professional career due to the circumstances described above. Roy Hinnen's personal long distance best time is 8:35 hours, which he achieved in 1991. He has 30 years of triathlon experience, is author of the best-selling triathlon book in Switzerland TRIATHLON TOTAL: Your way to a new best time as well as 100% triathlon eats 95% vegan and practices Zen meditation.

In this episode Roy talks about his past and some milestones in his life that have had a lasting impact on him. He especially focuses on his way of dealing with people and shows which lessons he has learned and how he incorporates them into his coaching.

 

>> hier geht's zum kompletten Podcast.

 

Was du schon immer über Triathlon wissen wolltest, aber nie zu fragen wagtest - Triforyou: Ausdauersport-News

 

Triathlon behind the scenes: Was erfolgreiche Triathleten wissen sollten Neuerscheinung im Sportwelt Verlag: „100 % Triathlon: 100 Fragen aus 20 Jahren Coaching“ von Triathlon-Coach Roy Hinnen Was du schon immer über Triathlon wissen wolltest, aber nie zu fragen wagtest. In 100% Triathlon beantwortet Roy Hinnen die 100 spannendsten Fragen rund um Triathlon – entwaffnend ehrlich und schonungslos offen. Mit der Kompetenz aus 20 Jahren Triathlon-Coaching gibt der Schweizer Erfolgscoach ungefiltert sein Wissen preis – mit dem Ziel, Athleten zum Neudenken anzuregen, längst eingefahrene Wege zu verlassen und dadurch die eigene Leistungsfähigkeit maximal zu pushen. In diesem Buch geht es nicht nur um Swim, Bike, Run, sondern auch um Tabuthemen wie Doping, Magersucht, Sexualität und Sportsucht. Authentisch, direkt und ungefiltert! Zudem durchleuchtet Hinnen, was hinter den Kulissen vieler Ironmänner abläuft. Wie ticken sie? Was sagt ihr Lifestyle über sie aus? Und warum sind viele Triathleten beziehungsunfähig? 100 % Triathlon richtet sich an Ausdauersportler, die bereits ein paar Jahre Wettkampferfahrung gesammelt haben und sich nun sportlich, aber vor allem auch persönlich weiterentwickeln möchten. Eine Bereicherung für alle Triathleten, die mit Herzblut bei der Sache sind und die mit erbarmungslos ehrlichen und teilweise schmerzhaften Fakten umgehen können.

 

Rezension von buchaviso.de

 

Wer könnte ein besseres Buch über den Triathlon schreiben als Roy Hinnen, der eine dreißigjährige Erfahrung in dieser Disziplin vorweisen kann und dreimal beim Ironman auf Hawaii teilgenommen hat, bevor er sich mit fünfzig Jahren vom aktiven Sport verabschiedete und seitdem als Coach arbeitet? In seinem fundierten Sachbuch „100 Prozent Triathlon“ beantwortet er zur Vorbereitung auf einen Wettkampf mit dem Ziel der Leistungssteigerung Fragen. Er geht auf häufig gemachte Fehler beim Schwimmen ein, verrät, wie diese zu korrigieren sind und weist auf die Bedeutung der Sitzposition auf dem Rad hin. Als ausgewiesener Fachmann spricht er Empfehlungen aus, belegt interessante Fakten zur Aerodynamik, geht auf Trainings- und Pausenzeiten ein, gibt Tipps, wie Schmerzen vorgebeugt werden kann und führt die Auswirkungen von aerobem und anaerobem Training auf. […]

So wissenschaftlich seine Abhandlungen auch gehalten sind, so locker ist sein Schreibstil beispielsweise bei den früheren Vorgaben zum Reifendruck, indem er Grüße an seine „Eier“ sendet. Zudem gibt er sehr private Dinge seines Lebens preis und fordert seine Leser für den Fall, dass seine Tipps keinen Erfolg zeitigen, ihm zu schreiben. Im Übrigen hofft er, seine angesprochenen Leser beim Ironman auf Hawaii im Jahr 2046 zu sehen, an dem der dann über Achtzigjährige noch teilnehmen will.

 

Buchbesprechung: 100% Triathlon - eigenerweg.com

 

Manchmal lese ich ein Buch und bin überzeugt, dass es zu einem neuen Favoriten wird. Atemlos gehe ich die einzelnen Abschnitte durch, nicke, markiere und mache mir Randnotizen. Ungewöhnlich wird es wenn ich plötzlich stutze, die Stirn runzle und das Buch anschliessend am Liebsten in eine Ecke pfeffern würde. Oder in viele kleine Stücke zerhacken. Wenn ich ein bisschen später gelangweilt die Seiten büschelweise überblättere, denkt man sich schon, dass das kein gutes Feedback geben wird. Bis ich wieder irritiert anhalte, etwas nochmals lese – und anschliessend gebannt das Buch kaum aus der Hand geben kann. Gleichzeitig brühend heiss und klirrend kalt, übervoll und nach Nahrung gierend, riesengross und winzig klein – 100% Triathlon von Roy Hinnen hat es geschafft, das ganze Spektrum an Emotionen abzudecken.

 

Warum könnte dieses Buch ein klarer Sieger werden?

Erst einmal ist 100% Triathlon zu 100% clever aufgebaut. Für jeden Prozentpunkt beantwortet der Autor auf wenigen Seiten eine Frage, welche ihm im Verlauf seiner Coachin Laufbahn schon einmal gestellt wurde. Diese 100 Fragen hat er nach Themen sortiert (z.B. Schwimmen, Radfahren, Laufen, Höhentraining, Doping, Rückschläge & Niederlagen, Wettkampf oder TriLife). Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass er bei sehr vielen Kapiteln QR Codes eingefügt hat, mit welchen man weitere Informationen zu den Themen erhält (z.B. Videos oder Online Tests).

Wir waren in den 80er- und 90ern auch sehr schnell, und ich konnte etwa 300 Watt auf den 180 Kilometern fahren und danach noch zügig laufen – ohne dass wir von FatMax und einem niedrigen VLamax-Wert wussten. Wichtig ist, dass du dich vor jedem Training fragst: Welchen Stoffwechsel möchte ich heute gerne verbessern?

Bei der Beantwortung der Fragen spricht der Autor zu Dir wie zu einem guten Freund. Dabei wirkt er manchmal etwas schnodderig, gleichzeitig aber auch sehr nahe – eben wie ein Coach, welcher sich mit Dir unterhält. Er schafft es somit, auch komplexere Zusammenhänge klar darzulegen. Sowohl vom Aufbau des Buches als auch vom Design ist es also ein klarer Sieger. [...] 

 

>> hier komplette Besprechung lesen.

 

100 Prozent Triathlon für Experten und Interessierte von Stefan P. - lovelybooks.de

 

Mit großem Interesse habe ich das neue Buch von Roy Hinnen aufgeschlagen und bin bei den Kapiteln Doping, Ernährung und Gesundheit & Work-Life-Balance hängengeblieben. Als Trainer und Athlet konnte ich die dort beantworteten Fragen sehr gut nachvollziehen. Danach habe ich das Buch komplett von vorne nach hinten gelesen. Es ist kein klassisches Buch der Trainingslehre. Sondern es beantwortet über 100, teilweise sehr persönliche, Fragen von Athletinnen und Athleten, die sich bereits sehr intensiv mit der Sportart Triathlon beschäftigen.

 

Roy’s Antworten regen an, sich als Athlet mit seinem Sport und allem was dazu gehört zu beschäftigen. Dies ist völlig unabhängig davon, wie lange man bereits im Triathlon aktiv ist. Bei mir sind es 35 Jahre. Er empfiehlt, sich auf sich und darauf zu konzentrieren, warum man Triathlon macht. Mache ich ihn für mich, weil es „mein“ Sport ist, oder mache ich Triathlon, weil ich mich vor anderen beweisen möchte? Sein Credo, nur wenn ich es wirklich für mich mache, werde ich richtig gut, denn dann bin von meinem Tun überzeugt und hänge mich richtig rein. Bei Fremdsteuerung fehlt der letzte Einsatz, um das volle Leistungspotenzial zu entfalten. Das ist wichtig zu verstehen, denn so erklärt sich, weshalb ich nie richtig gut bin.  Abhängig davon, welchen „Typ“ ich vor mir habe, kann ich als Coach meine Athletinnen und Athleten im Verein gezielt unterstützen und fördern. Roy’s Ansatz: 75% der Leistung werden vom Menschen bestimmt und nur 25% vom Training. Natürlich sind Training und Material wichtig, aber der Kopf bestimmt die Leistung.

 

Als Fazit aus diesem Buch ziehe ich: loslassen können und sich auf die schönen Seiten des Sports konzentrieren, die Leistung kommt dann entspannt und bestimmt zurück. Und um wirklich Leistungsverbesserungen zu bringen, muss der Wille aus einem selbst kommen. Nicht gelingen wird es, wenn man das Ziel „Ironman-Finish“ verfolgt, weil man damit Anerkennung von anderen bekommen möchte.

 

Empfehlenswert ist es für alle Triathleten und solche die es werden wollen. Für die ersteren hoffe ich, dass sie den gleichen Aha-Effekt erleben werden wie ich. Für alle Interessierten ist es eine Informationsquelle, die zu verstehen hilft, wie vielfältig der Sport neben dem reinen Training sein kann.

 

Ein klarer Blick auf die eigene Ausdauer-Leistungsfähigkeit - Amazon-Rezension

 

Eine spannende und unterhaltsame Informationsquelle in 100 Etappen für Triathleten, die den Blick hinter die Kulissen schätzen. Oft sehr persönlich, immer auf den Punkt, gibt Roy umfangreich Antwort auf Fragen aus den verschiedenen Trainings- und Lebensbereichen Triathlon-begeisterter SportlerInnen. Die umfangreiche Themenwahl macht deutlich, wie hoch der Kenntnisstand im Bereich der ambitionierten Agegrouper ist. Roy führt seit sehr vielen Jahren Athletinnen und Athleten zu Topleistungen und hat dabei seine Methodik zu einer anerkannten Marke entwickelt. Es bedarf leistungsorientierter eigener Erfahrung und eines hohen Eigenengagements, um Roys Blickwinkel auf Hintergrundinformationen und Empfehlungen folgen zu können. Sein Fokus liegt auf einer realistischen Einschätzung der AthletInnen in allen Bereichen des Trainingsalltages. Er unterstützt bei der Abwägung von Motivation und Leistungsvermögen in den Themen Trainingsumfang, Ernährung und Regeneration und erklärt, welche Maßnahmen sich für Agegrouper oder Profiathleten eignen – und wird deutlich, wenn er bestimmte Methoden für Unfug hält. Auch zum Tabuthema Doping, Essstörungen und Sexualität äußert Roy sich mit Entschiedenheit und versorgt seine AthletInnen mit wissenschaftlichem Knowhow und Erfahrungen, die eine kritische und abwehrende Haltung gegenüber unerlaubten Mitteln stärken können. Wer wissen möchte, ob hier die entscheidenden Impulse dabei sind, die in die nächste Saison mitgenommen werden können, wirft einen Blick auf die Leseprobe. Und selbst wenn das nächste Niveau in deutlich kleineren Schritten verfolgt wird, lohnen Lektüre und die weiterführenden Links, da die Vielfalt von Roys Insiderwissen im deutschsprachigen Raum seinesgleichen sucht!

 

Sehr spannend & unterhaltsam - ein Must-Have für alle TriathletInnen - Amazon-Rezension

 

Triathlonbücher gibt es mittlerweile schon sehr viele, doch dieses sticht definitiv heraus. Denn hier wird fachliches Wissen auf unterhaltsame und praxisbezogene Art vermittelt. Roy Hinnen ist ein erfolgreicher Coach und Buchautor und weiß wovon er spricht. In diesem Buch beantwortet er 100 Fragen gestellt von Triathleten und Triathletinnen. Ich fand es extrem spannend & unterhaltsam zu lesen und fachlich sehr wertvoll. Konnte mir davon einiges an Wissen in mein Triathletendasein mitnehmen. Deshalb 100%ige Weiterempfehlung.

 

Absolut überzeugend - Amazon-Rezension

 

Roy Hinnen hat die interessantesten Themen gebündelt und in eine wertvolle Lektüre für Triathleten gepackt: Trainingstipps zur Leistungssteigerung, Strategien für das nächste Rennen, Hintergründe aus der Szene. Wer ein Freund offener Worte ist, wird dieses Buch verschlingen.