Challenge Ironman: Leseprobe und Rezensionen

von Frank-Martin Belz

Triathlon Buch: Challenge Ironman - Auf der Suche nach Sinn von Frank-Martin Belz
Download
Leseprobe Challenge Ironman
Challenge Ironman-Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB


Triathlon-Buch: Inhalt von Challenge Ironman

Rezensionen zu Challenge Ironman

Buch über Ironman: "Auf Hawaii habe ich gelitten" - Artikel aus der Süddeutschen Zeitung vom 6. April 2021 von Maike Velden, Freising

 

Frank-Martin Belz ist Professor in Weihenstephan und unterrichtet Nachhaltiges Wirtschaften. Als Triathlet lässt er sich auch von extremen Temperaturen nicht bremsen. In einem neuen Buch "Challenge Iron Man" ergründet er den Reiz der Langdistanz-Rennen.

 

Knapp vier Kilometer schwimmen, 180 Kilometer radfahren und am Ende noch einen Marathon von 42 Kilometer laufen: Der Iron Man Hawaii ist der älteste, bekannteste und aufgrund der klimatischen Bedingungen der anspruchsvollste Triathlon weltweit. "Es ist der Traum eines jeden Triathleten in Hawaii zu starten und dort über die Ziellinie zu laufen", sagt Frank-Martin Belz. Über seine sportliche Leidenschaft hat er nun ein Buch geschrieben.

 

Belz, Jahrgang 1966, ist Professor an der TU München in Weihenstephan und unterrichtet Nachhaltiges Wirtschaften. In seiner Freizeit betreibt er seit über 20 Jahren Triathlon und nimmt regelmäßig an Langdistanz-Wettbewerben teil, so auch auf Hawaii. In seinem Buch "Challenge Iron Man. Auf der Suche nach dem Sinn" beschäftigt er sich mit dem Reiz einer Langdistanz. [...]

 

>> hier geht's zum vollständigen Artikel.

 

Faszination Extremsport: Freisinger Triathlet veröffentlicht Buch - Freisinger Tagblatt vom 22. April 2021

 

Frank-Martin Belz hat ein Buch über das Phänomen „Ironman“ geschrieben, eine Hommage an die sportliche Leidenschaft. Doch der Autor stellt auch vieles in Frage.

 

Es ist ein sehr persönliches Buch, das Frank-Martin Belz (55) da herausgebracht hat. Eines, welches den Titel „Challenge Ironman – Auf der Suche nach Sinn“ nicht umsonst trägt. Der am Bodensee geborene Professor für Nachhaltiges Unternehmertum an der Technischen Universität München (TUM) in Weihenstephan beleuchtet darin die internationale Triathlon-Szene. Er lässt Idole und Größen ebenso zu Wort kommen wie ganz normale Teilnehmer. Aber gibt es die überhaupt? Und wenn ja, was bewegt Menschen, sich einer derart großen Herausforderung zu stellen und immer wieder an die Grenzen ihrer Belastbarkeit zu gehen? Mental wie körperlich. All das hat der seit 17 Jahren in Freising am Vimypark lebende Sportler und Uni-Professor in seinem Buch zusammengefasst, kommentiert – und auf den Punkt gebracht. [...]

 

>> hier geht's zum vollständigen Artikel.

 

Neu erschienen: Wo ist nur der Sinn? FORUM vom 6. April 2021

 

[...] Im Sportwelt Verlag hat der Freisinger Frank-Martin Belz ganz aktuell sein Buch "Challenge Ironman: Auf der Suche nach Sinn" veröffentlicht. Und der Mann weiß wahrlich ganz genau, worüber er da sinniert. Frank-Martin Belz ist Professor an der Technischen Universität München und betreibt seit über 20 Jahren Triathlon über die Langdistanz. Bis heute hat er 23 Rennen auf vier Kontinenten erfolgreich gefinisht und 2016 seinen großen Traum – der Teilnahme am legendären Ironman auf Hawaii – verwirklicht. Mit dem Buch schildert der Ausdauersportler, wie facettenreich Triathlon jenseits von Wettkampf-Trubel und Finish Line ist. Emotionale Athletenberichte ermöglichen einen intensiven Blick hinter die Kulissen dieses faszinierenden Ausdauersports und zeigen eindrucksvoll, wie der Ironman Leben verändern kann. [...]

 

>> hier geht's zum vollständigen Artikel.

 

Buchvorstellung: Challenge Ironman - tritime Magazin 3/2021

 

Warum absolvieren Sportler eigentlich einen Triathlon über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen - und nehmen dafür jahreslanges Training in Kauf? Wieso stellen sich immer mehr Menschen dieser extremen sportlichen Herausforderung? Und worin besteht eigentlich der tiefere Sinn? Frank-Martin Belz, Professor an der Technischen Universität München und selbst mehrfacher Finisher diverser Langdistanzen, begab sich systematisch auf die Suche nach dem Sinn dieses Sports. Er zeigt auf, wie facettenreich Triathlon jenseits von Wettkampf-Trubel und Finish Line ist und verdeutlicht, dass gerade die längeren Distanzen beim Triathlon mehr sind als eine reine Sportart - sie sind eine Lebenseinstellung.

 

Buchtipp: „Challenge Ironman – auf der Suche nach dem Sinn“ von triyourlife.at

 

Das Buch „Challenge Ironman: Auf der Suche nach Sinn" von Frank-Martin Belz beschäftigt sich vor allem mit der Faszination Langdistanz Triathlon. Frank-Martin Belz hat bis heute 23 Langdistanzen gefinisht und fand in dieser Sportart einen tieferen (Lebens-) Sinn, den er in seinem Buch voll zur Geltung bringt. Frank-Martin Belz lebt in Freising, in der Nähe von München, und arbeitet als Professor an der TU München. Im Interview gibt er uns Einblicke über seine Motivation für das Buch „Challenge Ironman“.

 

Wie ist die Idee zum Buch „Challenge Ironman“ entstanden?

Im Jahr 2016 ging für mich ein Traum in Erfüllung – die Teilnahme und das Finish beim legendären Ironman Hawaii. Danach wollte ich endgültig mit Triathlon-Wettkämpfen aufhören. Doch drei Jahren später stand ich wieder an der Startlinie einer Langdistanz. Da stellten sich folgende Fragen: Warum begleitet mich der Ironman weiter im Leben? Was fasziniert am Triathlon über die Langdistanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Laufen und 42,2 km Laufen? Worin besteht der tiefere Sinn? Als ich in Triathlon-Trainingsbüchern keine Antworten auf diese fundamentalen Fragen fand, beschäftigte ich mich näher damit und machte mich auf die Suche. [...]

 

In deinem Buch erzählst du viele Geschichten von anderen Athleten. Welche davon hat dich am meisten inspiriert?

Neben Profi-Athleten wie dem Ironman-Hawaii Champion Patrick Lange und Challenge Roth Gewinnerin Daniela Bleymehl habe ich bewusst auch mit Altersklasseathleten gesprochen – seien es „Rookies“, die vor ihrem ersten Ironman stehen oder erfahrene Triathleten, die schon seit Jahren dabei sind und mehrere Ironman in der Welt gemacht haben. Sie haben sich alle bereitwillig Zeit genommen und sehr offen mitgeteilt. Sie haben über ihre Erlebnisse und Erfahrungen gesprochen und unterschiedliche Bedeutungen im Zusammenhang mit dem Ironman hervorgehoben, was letzten Endes das Besondere des Buches ausmacht.

Es fällt mir schwer, eine Geschichte davon hervorzuheben. Auf jeden Fall ist die Geschichte von Natascha Badmann inspirierend, die sich von einem pummeligen, depressiven Kind zu einem der besten Langdistanz-Triathletinnen aller Zeiten entwickelt hat. Ich war mit ihr und ihrem Lebenspartner Toni Hasler mehrmals im Trainingslager auf Gran Canaria. Natascha hat in dem Triathlonsport ihre Bestimmung gefunden und sieht einen tieferen (Lebens-) Sinn darin. [...]

 

>> hier geht's zum kompletten Interview.

 

Challenge Ironman: Auf der Suche nach Sinn - triathlon-szene TV

 

"Challenge Ironman" heißt das neue Buch von Frank-Martin Belz. Es ist ein Schmöker über die Suche nach dem Sinn der Triathlon-Langdistanz. Was bedeutet diese besondere Herausforderung für das Leben der Sportler? An den Lebenswegen und Erlebnissen mehrerer Amateur- und Profisportler geht der Autor, selbst Finisher von über 20 Langdistanzen, dieser Frage nach. In dieser Sendung diskutieren wir mit ihm über unsere persönlichen Gründe, sich großen sportlichen Herausforderungen zu stellen. Der Bogen des Gesprächs spannt sich vom reinen Ehrgeiz und der Freude an der nächsten Bestzeit über Sinnfragen des Lebens zu den Dingen, die im Leben wirklich glücklich machen. 

 

>> hier geht's direkt zum Interview.

 

Challenge Ironman - Interview mit Frank-Martin Belz bei ilovecycling.de

 

Was fasziniert am Ironman? Langdistanz-Triathlon und die Frage nach dem Warum

★ Was macht den Reiz einer Langdistanz aus?

★ Warum absolvieren Sportler einen Triathlon über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen – und nehmen dafür jahrelanges Training in Kauf?

★ Wieso stellen sich immer mehr Menschen dieser extremen sportlichen Herausforderung?

★ Und worin besteht der tiefere Sinn?

Darüber unterhalten wir uns am Mittwoch um 18 Uhr mit Professor Frank-Martin Belz in der nächsten Sendung von ilovecycling.de TV.

Frank-Martin Belz, Professor an der Technischen Universität München und selbst mehrfacher Ironman-Finisher, begab sich systematisch auf die Suche nach dem Sinn dieses Sports, in dem Freud und Leid so nah beieinander liegen wie in wenigen Sportarten. Ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen und Erlebnissen, die er im Training und in Wettkämpfen über die letzten 20 Jahre gesammelt hat, beschäftigt er sich mit der Bedeutung, die Athleten einer Sportart beimessen, die häufig mit außergewöhnlichen körperlichen Leistungen verbunden ist. Gleichzeitig zeigt er das Schöne und Sinnliche, das Triathleten mit dem Ironman verbinden – was jedoch häufig im Verborgenen bleibt.

 

>> hier geht's direkt zum Interview.

 

Frank-Martin Belz - Challenge Ironman Auf der Suche nach Sinn - TriTraTriathlon-Podcast

 

Frank-Martin Belz, Professor an der Technischen Universität München und selbst mehrfacher Ironman-Finisher, begab sich systematisch auf die Suche nach dem Sinn dieses Sports, in dem Freud und Leid so nah beieinander liegen wie in wenigen Sportarten. Er beschäftigt sich mit der Bedeutung, die Athleten einer Sportart beimessen, die häufig mit außergewöhnlichen körperlichen Leistungen verbunden ist.

 

Das Buch "Challenge Ironman" richtet sich an alle, die ihren Sport mit Begeisterung betreiben und einen tieferen (Lebens-) Sinn in ihm sehen. Sowie an all diejenigen, die schon mal mit dem Gedanken gespielt haben, selbst eine Langdistanz zu absolvieren – dies jedoch bislang nicht gewagt haben.

 

>> hier geht's direkt zum Podcast.

 

Challenge Ironman auf der Suche nach Sinn - trilifelove.de

 

Ein neues Buch liegt seit ein paar Wochen auf meinem Tisch und musste gelesen werden. Challenge Ironman – auf der Suche nach Sinn** ist ein tolles Buch, dass nicht nur Triathleten lesen sollten, sondern auch alle die immer wieder fragen, warum man überhaupt einen Triathlon macht.

 

Worum geht es bei Challenge Ironman auf der Suche nach dem Sinn?

Das Buch handelt, wie der Name schon sagt, von der Suche nach dem Sinn. Der Sinn warum ein Mensch sich einen Langdistanztriathlon „antut“ und warum man sich beim stundenlangen Training so „quält“. Was steckt dahinter, wenn jemand sagt, ich möchte jetzt mal 3,8 km schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen und das auch noch an einem einzigen Tag.  

Frank-Martin Belz, ein Professor an der TU München, der selber schon den ein oder anderen Langdistanztriathlon gefinished hat, begab sich systematisch auf die Suche nach dem Sinn und hat dabei mit verschiedenen Athleten gesprochen. [...]

 

Fazit Challenge Ironman auf der Suche nach dem Sinn

Ein Buch was sich super lesen lässt und keine Spur von Trockenheit hat. Durch die vielen Geschichten der Athleten wie z.b. Patrick Lange, Daniela Bleymehl oder auch Buchautor Florian Wildgruber wird die wissenschaftliche Suche nach dem Sinn sehr persönlich und auch spannend. Man findet sich sehr schnell in den Kapiteln wieder und spürt mit wie viel Leidenschaft dieses Buch geschrieben ist. Lasst euch überraschen, was ihr noch alles in dem Buch entdecken könnt.

 

>> hier geht's direkt zum vollständigen Artikel.

 

Buchvorstellung: Challenge Ironman – Auf der Suche nach Sinn - blog.triafreunde.com

 

Was macht den Reiz vom Ironman und Challenge, dem Triathlon auf der Langdistanz aus? Warum absolvieren Sportler einen Triathlon über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen - und nehmen dafür jahrelanges Training in Kauf?

 

Vorab, dies ist kein typisches Motivationsbuch: ‘tschakka-tschakka’, wenn du das Ziel hast, wirst du es schaffen. Nein, es untersucht weit gefächert und granular, sachlich und in einer besonderen Art anregend die Motivation der Athleten, die für solch einen Ultratriathlon (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,1 km Laufen) trainieren, sich den immens hohen Zeitaufwand stellen und vieles dafür in ihrem Leben priorisieren oder sogar aufgeben. [...]

 

Was uns besonders an dem Buch gefallen hat: die ausführlichen und nahen Interviews, die klasse Struktur und die bewegenden Hinter- und Beweggründe von einigen bekannten Profiathleten. Das Buch habe ich förmlich verschlungen, kann mir aber Teile immer wieder hervornehmen und nachlesen.

 

Ich finde, dass Buch ist nicht nur für Triathleten geschrieben ist, viele andere Sportler oder einfach auch nur interessierte Menschen an dem Sport können aus dem Werk Verständnis für den Triathlon auf der Langdistanz gewinnen.

 

>> hier geht's zum vollständigen Artikel.

 

Buchinfo: "Challenge Ironman: Auf der Suche nach Sinn": 3 Fragen an Frank-Martin Belz - heldendeslaufsports.at

 

Was macht den Reiz einer Langdistanz aus? Warum absolvieren Sportler einen Triathlon über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen – und nehmen dafür jahrelanges Training in Kauf? Wieso stellen sich immer mehr Menschen dieser extremen sportlichen Herausforderung? Und worin besteht der tiefere Sinn?

 

Autoren-Interview: 3 Fragen an Frank-Martin Belz

Wie bist du selbst zum Langdistanz-Triathlon gekommen?

Frank-Martin Belz: Im Jahr 1998 hatte ich eine kleine Krise in meinem Leben: Mit meiner Habilitationsschrift an der Universität St. Gallen ging es nicht recht voran, ich hatte Selbstzweifel, für eine wissenschaftliche Karriere geeignet zu sein, und war in einer unglücklichen Beziehung mit einer Schweizerin, die einer emotionalen Achterbahn glich. In dieser Situation meldete ich mich für den Ironman Switzerland an – zunächst, weil mich die sportliche Herausforderung reizte. Erst später erkannte ich, dass es einen tieferen Sinn hatte: Es ging um mein eigenes Selbstwertfühl. Ich zog mich wie Münchhausen am eigenen Schopf aus dem Sumpf. Durch das Finish beim Ironman im Jahr 1999 gewann ich wieder Selbstvertrauen. Es gab mir sehr viel Kraft und veränderte im Prinzip mein gesamtes Leben. [...]

 

>> hier geht's zum vollständigen Interview.

 

Sport und Spaß vs. Corona-Frust - Triathlon statt Alltagstrott - BuchMarkt März 2021

 

Wo aber liegt der tiefere Sinn, den viele Triathlon-Sportler und Ironman in der ständigen und nicht selten zwanghaften Leistungssteigerung sehen? Damit beschäftigt sich Prof. Frank-Martin Belz im Sportwelt Verlag. Sein Buch Challenge Ironman – Auf der Suche nach Sinn wendet sich an alle, die ihren Sport bereits mit Begeisterung betreiben, und an all diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, selbst eine Langdistanz zu absolvieren – dies jedoch bislang nicht gewagt haben. (Jürgen Christen)

 

Challenge Ironman - Birgit Jacob, ekz.bibliotheksservice

 

Frank-Martin Belz ist Professor an der TU München und läuft seit 20 Jahren über die Langdistanz, beim Ironman war er mehrfach Finisher. In seinem Buch beschreibt er die Faszination dieser Extremsportart und zeigt die schönen Seiten des Triathlons, die oft im Verborgenen bleiben. In zehn Kapiteln beleuchtet er Aspekte des Langdistanztrainings wie Selbstwertgefühl, Anerkennung, Selbstoptimierung und Gruppenzugehörigkeit, beschreibt die Auswirkungen des Sports auf den Körper und die Seele, welche Rolle die Natur spielt und was das Reisen mit dem Sportler macht. Das Buch ist also kein Trainingsratgeber, sondern ein Motivationsgeber für Triathleten und solche, die es werden wollen. Emotionale

Berichte von Athleten machen Neugier und Lust, diesen Sport endlich selbst einmal auszuprobieren.

 

Challenge Ironman – Auf der Suche nach Sinn von Frank-Martin Belz - buchaviso.de

 

Wer über die Teilnahme an einem Ironman nachdenkt, wird sich wie ein Alpinist oder Rennfahrer von Bekannten die Frage gefallen lassen müssen, warum er die Strapazen und mögliche Verletzungen auf sich nehmen will. Frank-Martin Belz gibt in seinem Sachbuch „Challenge Ironman – Auf der Suche nach Sinn“ Antworten auf diese Frage. Zunächst gibt er einen kurzen Überblick über die Entwicklung in den 1970er Jahren vom Biathlon über den Triathlon bis hin zum ersten in Hawaii stattfindenden Ironman, bei dem gerade einmal fünfzehn Sportler am Start waren. Bis zur olympischen Disziplin zur Jahrtausendwende und den kommerziellen, weltweiten Austragungen war es noch ein langer Weg.  [...]

 

All diese auf der Suche nach dem Sinn gefundenen Argumente fußen, so ist Frank-Martin Belz überzeugt, in einem erfüllten Leben. Natürlich hat jeder Mensch eine andere Vorstellung davon und jeder mag für sich den richtigen Weg finden. Aber in seinem mit farbigen Bildern ausgestatteten Sachbuch „Challenge Ironman – Auf der Suche nach Sinn“ lässt er keine Zweifel daran aufkommen, dass man in der Ausübung dieses Sportes den Sinn des Lebens finden kann. Wie seine Interviewpartner, deren Erlebnisberichte zum Teil in englischer Sprache verfasst sind, spricht auch der Autor über Privates. So bekennt er, dass er sein Selbstwertgefühl nach dem erfolgreichen Finish beim Ironman steigern, in der Folge seine Habilitation abschließen konnte und aus einem Glücksgefühl heraus seiner Liebsten in Südafrika einen Antrag gemacht hat. Die Suche nach dem Sinn einer Ironman-Challenge hat sich für Frank-Martin Belz und für alle Skeptiker mit seinem Buch, das er übrigens allen „Ironman und solche, die es werden wollen“ gewidmet hat, ohne Zweifel gelohnt! 

 

>> hier geht's zum vollständigen Artikel.

 

Rezension via Instagram 

 

Klasse Buch! Meine Frau hat mich für verrückt erklärt, Geld dafür auszugeben, weil sie den Sinn nicht suchen muss. Für sie geht es ganz klar um Ego und Gesehen werden. Damit hat sie die ersten beiden Kapitel eigentlich gut getroffen. Aber ich konnte sie vom Rest überzeugen, der vielleicht nicht immer so klar auf der Hand liegt. Wir haben heute beim Lauf erst über das Naturerlebnis debattiert. Und dabei die Natur genossen. 😉 Bei dem Buch fühle ich mich einfach verstanden! Das ist toll! (Matthias, 33, aus Bendorf)

 

Absolut lesenswert! - Amazon-Rezension

 

Ich mache selbst seit 30 Jahren Triathlon und habe etliche Ironman-Wettbewerbe gefinisht. Fast genauso lange frage ich mich, warum ich das eigentlich mache. Besonders immer bei Kilometer 30 auf der Laufstrecke ;-)

Das Buch von Buch von Frank-Martin Belz hat mich den Antworten auf die Frage nach dem „Warum“ näher gebracht. Es hat mich an vielen Stellen zum Nachdenken und Reflektieren über die eigene Motivation angeregt. Ein sehr inspirierendes Buch, dass ich gerne weiterempfehle! Ich könnte mir vorstellen, dass es auch für „Nicht-Triathleten“ spannend ist. Einige der mir am häufigsten gestellten Fragen wie, „Warum machst du das eigentlich? Warum quältst du dich so? Wem musst du denn jetzt wieder etwas beweisen?“ werden auf unterhaltsame Weise erzählt, wobei der Autor seine eigenen Erfahrungen genauso einfließen lässt, wie durch Interviews anderer Athleten gewonnene Erkenntnisse.

 

Ein Buch aus einem Guss - Amazon-Rezension

 

Vorab: Ich bin kein Triathlet, ich möchte auch keiner werden :-) Aber dieses Buch kann jeder lesen, der nach einer Inspiration sucht. Man taucht ein in eine für sich selbst fremde Welt, kann aber viele Parallelen zu seinem eigenen Hobby herstellen. Für mich war es die perfekte Motivation nach jahrelanger Pause wieder mit dem Joggen anzufangen. Der Abschnitt über das mentale Training hat mich sehr beeindruckt. Dieser Bereich interessiert mich und es wird im Buch auf verschiedene Literatur oder Veröffentlichungen verwiesen. Das Geld für dieses Buch ist gut investiert.

 

Spannende, emotionale und ehrliche Einblicke - sowohl für SportlerInnen als auch für Außenstehende - Amazon-Rezension

 

Der Autor macht sich auf die Suche nach den Hintergründen, warum SportlerInnen einen Langdistanz Triathlon absolvieren. Was ist die Motivation dahinter? Was der Sinn? Warum tut man sich diese Strapazen an? Es werden in 10 Kapiteln 10 Gründe dargelegt und mit echten Athletenberichten untermalt. Das Buch ist sowohl für SportlerInnen als auch für Außenstehende geeignet um die Motivation und die Hintergründe besser zu verstehen.